Ausbilden

Tanz und Gesundheit sind eng verbunden. Wer lange tanzen will, muss gesund bleiben. Wir vermitteln das Wissen, das einen gesunden Tanz ermöglicht.

Nur gesunde Tänzer*innen können auf Dauer körperliche Höchstleistungen vollbringen. Deshalb ist das oberste Ziel von Tanzpädagog*innen, die Gesundheit ihrer Tänzer*innen zu fördern und zu erhalten. Für diese Aufgabe bedarf es aktuellen tanzmedizinischen Wissens. Im Zentrum sollen dabei die individuellen Anforderungen der Tanzenden stehen: Kinder benötigen eine andere Art der Tanz-Ausbildung als Senioren, Profi-Tänzer*innen eine andere als Laien-Tänzer*innen.

Mit einem breiten Angebot an Workshops, Vorträgen und unserem Ausbildungsprogramm setzen wir uns genau dafür ein.



Das Aus- und Fortbildungsprogramm bei ta.med e. V.


Workshops

ta.med bietet mit Dozent*innen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen ein umfangreiches Kursangebot an. Ob Ernährung, Psychologie, Anatomie oder tanzrelevante Techniken – alle Aspekte rund um Tanzmedizin sind vertreten. Die Daten zu unseren Workshops finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Zertifikat Tanzmedizin

Die berufsbegleitende Weiterbildung im Bereich Tanzmedizin richtet sich speziell an Tanzpädagog*innen, Trainingsleiter*innen und Tänzer*innen, die sich zuvor noch nie oder nur wenig mit dem Thema auseinandergesetzt haben. In seriell stattfindenden Blockseminaren wird ein Basiswissen für den praktischen Gebrauch im Tanzsaal oder hinter der Bühne vermittelt. Interessierte aus anderen Berufsgruppen steht die Teilnahme ebenfalls offen. Alle relevanten Informationen finden Sie hier (Link einsetzen).


Zertifikat Tanzphysiotherapie

Tänzer*innen sind die Hochleistungssportler*innen in der Darstellenden Kunst. Ihr einziges Arbeitsmittel ist der eigene Körper und oft sind ihre Karrieren aufgrund von Verletzungen kurz.
Was im Spitzensport schon lange zum Alltag gehört, soll auch im Tanz etabliert werden: eine spezialisierte Betreuung und Behandlung der Tanzenden durch tanzmedizinisch qualifizierte Therapeut*innen.
Folgende Aspekte vermittelt die praxisorientierte Weiterbildung für Physiotherapeut*innen an vier Wochenenden in 48 Unterrichtsstunden:

  • Einen Überblick über den Arbeitsplatz Tanz und die berufsspezifischen körperlichen und mentalen Belastungen
  • Eine praktische Einführung in das Tanzvokabular verschiedener Stilrichtungen
  • Die Grundlagen eines tanzmedizinischen Screenings (Bewegungsanalyse)
  • Die häufigsten Verletzungen und chronischen Beschwerden im Bühnentanz (unter Berücksichtigung der Stilrichtung)
  • Anforderungen an Therapie und Rehabilitation von Tanzenden
  • Behandlungsansätze

Im Zentrum der Weiterbildung steht das Verständnis für die Tanzenden und ihre spezifische Situation.


Master of Advanced Studies in Dance Science, Universität Bern/CH

Certificate of Advanced Studies in Dance Science (CAS): Health & Performance

Als erste Einrichtung in Kontinentaleuropa bietet das Institut für Sportwissenschaft der Universität Bern einen postgradualen Weiterbildungsstudiengang für Dance Sience an. Am Ende dieses Kurses steht der Erwerb eines Masters of Advanced Studies.

Wir richten im Rahmen dieses Studiengangs das erste von drei Certificates aus: CAS Health & Performance aus.
Die Zielgruppe dieses überwiegend Theorie-basierten Studiengangs ist breit gefächert, denn das Programm spricht Tanzpädagog*innen, Trainingsleiter*innen und Tänzer*innen sowie Physiotherapeut*innen, Sportwissenschaftler*innen, aber auch Ärzte verschiedener Richtungen an. Voraussetzungen sind Kenntnisse in Anatomie und Physiologie sowie Schulenglisch.

Mit dem einzigartigen Schwerpunkt für Dance Science angewandt auf verschiedene Bevölkerungsgruppen (z. B. Kinder, Senioren, Menschen mit Behinderungen sowie Amateur- und Profitänzer*innen), bereitet der MAS Dance Science die Absolvent*innen auf eine Vielzahl von Karrieren in der Tanzwelt vor.