Freitag, 01.06.2018

Anmeldung / Registration

12:30
Eintreffen der Teilnehmer
13:00-13:15
Begrüßung
13:15-15:15
Vortragsblock I
Warm-up in den Performing Arts Kristin Guttenberg, Berlin, DE
Trainieren mit Köpfchen – Mentales Training im Tanz Judith Bohlen, Zwickau, DE
Beyond Motor Imagery for Cognitive Choreography Martina Morasso, Dresden, DE
Attentional focus in classical ballet: a survey of professional dancers Clare Guss-West, Zürich, CH
A View into the Plastic Architecture of the Human Brain – Structural Adaptations in High Level Pianists Karl Hartmann, Hannover, DE
15:15 – 15:45
Kaffeepause & Besuch der Aussteller
15:45 – 16:45
Vortragsblock I der Musikermedizin
Workshopblock I
Krafttraining der Atemmuskulatur bei Trompetern Alexandra Türk-Espitalier, Wien, AT WS 1: Attentional focus in ballet: practical implications of a professional dancer´s survey Clare Guss-West, Zürich, CH
Schulterschmerzen bei Musikern – osteopathische und manualmedizinische Behandlung Gabriele Rotter, Berlin, DE ausgebucht – WS 2: Hypermobil, was nun? Gezielte Übungen für mehr Kraft und Kontrolle Stefanie Rahn, Erkelenz, DE
Berufsspezifische Behandlungskonzepte nach Verletzungen des Armes und der Hand bei Musikern Jochen Blum, Frankfurt a. M., DE WS 3: „Return to Stage“ – moderne apparitive Messverfahren zur Objektivierung der Belastungsfähigkeit nach Verletzungen Andreas Stommel & Simon Flümann, Bonn, DE
Die fokale Dystonie bei Musikern: Erscheinungsbild, Therapie und Prävention Hans-Christian Jabusch, Dresden, DE ausgebucht – WS 4: Kraft und Konditionstraining für Tanz: Verletzungsprophylaxe und Verbesserung des künstlerisch-ästhetischen Ausdrucks Andrea Popp, Frankfurt am Main, DE
17:30 – 19:00
Mitgliederversammlung

Als Kongress-Teilnehmer sind Sie herzlich willkommen, auch wenn Sie kein Mitglied sein sollten.

ab 19:30
Get together „20 Jahre tamed“

Für alle Vorträge & Workshops gilt: Deutscher Titel = deutsche Sprache, englischer Titel = englische Sprache. Wir gendern nicht. Selbstverständlich sind immer alle Geschlechter angesprochen, auch wenn zur besseren Lesbarkeit nur die männliche Form gewählt wurde.

For all lectures & workshops applies: German title = German language, English title = English language. We do not gender in the texts. Of course, we address all genders even if we have chosen the male form for a better reading.

Anmeldung / Registration

Social Networks anzeigen
Social Networks verbergen